Nadelöhr Managementprozesse

Bei der Prüfung zum Berufspädagogen IHK zeigt sich der Bereich
Managementprozesse bei den Prüfungen immer mehr als Nadelöhr.
Das bedeutet, nicht, dass viele unserer Teilnehmer in diesem
Prüfungsbereich durchfallen, sondern nur, dass die erreichten
Noten in der Regel schlechter ausfallen, als in anderen Bereichen.
Eine aber auch die wichtigste Ursache ist, dass die Teilnehmer-
struktur sehr heterogen ist und viele bisher mit dem Thema
Managementprozesse nicht viel zu tun hatten.

Wir haben in unserer Ausbildung diesen bereich intensiviert und
auch neue Themen mit aufgenommen. Wir haben bei den letzten
Prüfungen festgestellt, Situationsaufgaben mit Inhalten belegt
waren, die nicht unmittelbar aus dem Rahmenstoffplan hervorgehen.
Darauf haben wir uns eingestellt.

Neuer Kurs Berufspädagoge IHK beginnt am 27.09.2016

Seit 2014 führen wir die Fortbildung zum Berufspüädagogen IHK als
Live-Distance-Learning durch. Das bedeutet, der Kurs besteht aus
den folgenden Formaten:

– Webinare zur Wissensvermittlung und Vertiefung (1 x pro Woche,
Wahl zwischen 2 Terminen)
– Online Workshops (Wissensverarbeitung; Wissen anwenden können)
– Präsenzseminare zur Übung für die Praxisanwendung
– Flankierende Maßnahmen: Lernskripte, Peer-Groups, Lernkon-
trollen mittels Suryay, Lernen durch lehren.

Mit unserem Konzept sind wir einer der wenigen Anbieter, die sich
strikt an die Philosophie halten, aus der die –
entstanden ist.
– Kompetenzentwicklung statt Wissensvermittlung
– Können statt kennen
– Handlungsorientiertes und selbstentdeckendes Lernen statt
Vermittlung von trägem Wissen.

Starten Sie mit uns am 27.09.2016, probieren Sie uns vorher aus.
Loggen Sie sich ein, in ein offiziellen Webinar mit unseren
Teilnehmern. Wir senden Ihnen gerne einen Link zu.
Tel.: 05656 923689

BEST Bildungs-GmbH, die Profis in der Berufspädagogenfortbildung
Regelmäßige Kurse seit 2007 – mehr als 500 erfolgreiche Absolventen.

Berufspädagoge ab € 1900.–

Liebe Leser/innen,

derzeit finden Sie im Netz ein Angebot, die Fortbildung zum
Berufspädagogen IHK schon für € 1.900.– verspricht. Bei
näherem Hinsehen stellt sich heraus, dass damit der Fortbildungs-
upgrade gemeint ist, wenn Sie schon Aus- und Weiterbildungs-
pädagoge sind und damit erscheint das Angebot wiederum gar
nicht günstig.

Wenn Sie den Aus- und Weiterbildungspädagogen bei der BEST
Bildungs-GmbH absolviert haben zahlen sie für das Aufsatteln nur
€ 1.000.–. Bei Teilnehmern, die den Aus- und Weiterbildungspädagogen
bei einem anderen Anbieter absolviert haben, bieten wir das
nicht an, weil wir da schlechte Erfahrungen mit der Kompatibilität
beider Kurse gemacht haben.
Wir empfehlen deshalb den Absolventen des Aus- und Weiter-
bildungspädagogen von anderen Anbietern, den kompletten
Kurs zum Berufspädagogen noch einmal zu belegen, denn dann kann
eine Zweitförderung nach AFBG beantragt werden, die derzeit bei
64 % der Kurs- und Prüfungskosten liegt. Er Eigenanteil liegt dann
für den Kurs bei € 1.765.–, unter dem Aufsattelpreis, der im Netz
angeboten wird und Sie bekommen auch die Prüfungsgebühren zu 64 %
erstattet. Aussattelkurse werden nur dann gefördert, wenn Sie
mindestens 400 U-Std. erfassen. Insofern halten wir das oben
genannte Angebot für ein wenig Augenwischerei. Vielleicht hat ja
der oben besagte Anbieter auch noch nicht mitbekommen dass sich
inzwischen das AFBG Gesetz geändert hat, da noch die alte Regelung
dargestellt wird. Spricht nicht unbedingt von Professionalität.

Freundliche grüße
Bernd Stelzer

Erste Anmeldung im Juli 2006

Im Juli 2006 haben wir bei der BEST Bildungs-GmbH die erste Anmeldung für die
Fortbildung zum Berufspädagogen IHK erhalten. Es gibt nur zwei Bildungsinstitute
in Deutschland, die nunmehr schon seit 10 Jahren die den Berufspädagogenkurs
anbieten. Seinerzeit handelte es sich noch nicht um den bundeseinheitlichen
Berufspädagogen sondern um den „Berufspädagogen für Aus- und Weiterbildung IHK“
bei dem die IHK die Prüfungen noch selbst erstellen mussten. Der Übergang zum
bundeseinheitlichen Berufspädagogen IHK erfolgte in 2009.
Wir, bei der BEST Bildungs-GmbH waren nicht nur einer der Pioniere für die
Fortbildung zum Berufspädagogen wir sind auch seit einigen Jahren der Marktführer,
und haben bereits über 500 Berufspädagogen erfolgreich ausgebildet. Darauf
dürfen wir auch ein wenig stolz sein.

Frühjahrsprüfung – Alle sind noch im Rennen

Von unseren Teilnehmern an der Berufspädagogenfortbildung haben dieses Jahr im Mai
8 an der IHK-Prüfung teilgenommen. jetzt kamen die Ergebnisse der schriftlichen und
der mündlichen Prüfung. Alle Teilnehmer sind eine Runde weiter und dürfen nun ihre ‚
Projektarbeiten schreiben. Lediglich 1 Teilnehmer muss sich nochmal der mündlichen
Prüfung in einem Fach unterziehen. Damit sind wir auf dem besten Weg unsere hohe
Erstbesteherquote von über 95% auch in 2016 zu halten.
In Nachbesprechungen mit einigen Teilnehmern kamen auch schon sehr gute Ideen, für
Elemente, die unsere Kurse noch besser machen. Wir nehmen solche Ideen immer gerne
auf, und probieren sie aus. Nur so können wir die Qualität unserer Kurse immer noch
ein kleines Stück verbessern.

Berufspädagoge im Live-Distance-Verfahren

Mit Beginn des Jahres 2014 haben wir bei der BEST Bildungs-GmbH
unsere Kurse auf Live-Distance-Learning umgestellt. Es handelt
sich dabei um Kurse die vorrangig in Form von synchronen E-Learning
durchgeführt werden. Das bedeutet, die Lernveranstaltungen finden
in einem virtuellen Klassenzimmer statt und werden generell durch
einen Trainer begleitet.
Diese Form des E-Learning ist in Deutschland noch wenig verbreitet,
in den USA ist diese Form jedoch stark im Aufwind, weil mit dieser
Art des E-Learning nicht nur die Vermittlung von Wissen möglich
wird, sondern aktives Handlungslernen stattfindet, dass in erster
Linie der Kompetenzentwicklung dient.

Da diese Form langsam aber sicher auch über den „großen Teich“
schwappt, ist es für Teilnehmer an der Berufspädagogenfortbildung
sinnvoll, diese Kursform schon jetzt zu wählen, weil nach Ansicht
von Bildungsexperten kein Weg daran vorbei gehen wird.
Im Jahr 2014 haben bereits 40% aller Teilnehmer an an der Fortbildung
zum Geprüften Berufspädagogen IHK diese Kursform gewählt und damit
die BEST Bildungs-GmbH zum Marktführer in der Berufspädagogenfort-
bildung werden lassen. Auch die Ergebnisse unserer Teilnehmer bei den
IHK-Prüfungen können sich sehen lassen. Da liegen wir mit einer
Erstbesteherquote von über 90% deutlich vor den Ergebjnissen unserer
Mitbewerber.

Neues Aufstiegs-BAföG am 01.08.2016

Am dem 01.08.2016 tritt das neue Aufstiegs-BAföG in Kraft und wird
das bisherige Meister-BAföG ersetzen.

Die Leistungen verbessern sich damit wie folgt:
1. Erstzuschuss auf Kurs- und Prüfungsgebühren
statt bisher 30.5 % künftig 40%
2. KfW-Darlehen auf Kurs- und Prüfungsgebühren:
statt bisher 69,5 % künftig 60%.
So lassen sich Fortbildungskosten auch künftig
zu 100% vorfinanzieren.

Das KfW-Darlehen ist für 3 – 3,5 Jahre zins und
tilgungsfrei. Es muss danach zurück gezahlt werden.
Hat der Darlehensnehmer in der Zwischenzeit seine
IHK-Prüfung erfolgreich abgelegt, werden im 40%
des Darlehens erlassen. Damit beteiligt sich der
Staat bei erfolgreichem Abschluss mit 64% an der
Fortbildung.

In diese Regelung ist auch die Fortbildung zum
„Geprüften Berufspädagogen IHK“ eingebunden.

Außerdem ist neu, dass Teilnehmer, die bereits über
einen Bachelor-Abschluss verfügen, ebenfalls das
Aufstiegs-BAföG in Anspruch nehmen können.

02.08.2016 -Neuer Starttermin für Pädagogikkurse

Mit Beginn des neuen Aufstiegs-BAföG am 01.08.2016 starten bei der BEST
Bildungs-GmbH neue Kurse zum „Geprüften „Aus- und Weiterbildungspädagogen (IHK)“
und zum „Geprüften Berufspädagogen (IHK)“.

Statt bisher 48% können Sie Förderung in Höhe von 64% in Anspruch nehmen, wenn
Sie die Aufstiegsfortbildung erfolgreich abschließen. Mit anderen Wirten, wenn
Sie alle Steuervergünstigungen dazu rechnen, zahlt Ihnen der Staat bis zu 75%
Ihrer Fortbildung. Da lohne es sich kaum noch, den Arbeitgeber um finanzielle
Unterstützung zu bitten und sich dafür zu verpflichten.

Sind Sie am 02.08.2016 dabei?

Teilnehmerbeiträge

Lieber Bernd,
Rückblickend darf ich Dir die konsequente Umsetzung der übergreifenden Handlungsorientierung als Förderung der
Selbstlernkompetenz bestätigen. Wie sollen auch gute Berufspädagogen bei deren Arbeit dies fördern und berücksichtigen,
wenn diese es selber nicht in eigen gemachten Erfahrungen erlernen konnten. Ich setze es in meiner Arbeit mit Erfolg
um und das ist toll. Danke dafür…
Juliane Crefeld Demografie Beraterin NRW

Hallo Bernd,

Vor rd. 3,5 Jahren wurde ich das erste mal auf die BEST Bildungs GmbH aufmerksam. Da ich seit vielen Jahren in der
Erwachsenenbildung tätig bin, interessierte mich die Fortbildung zum Gepr. Berufspädagogen. Verschiedene Gründe
hinderten mich zunächst, auf dieses oder auf andere Angebote einzugehen. Auch war mir das Format bzw. die
Veranstaltungsorganisation erstmal nicht gelegen, da ich (bis dahin) ein typischer Vertreter der Seminargeneration
war. Dummerweise nutzte ich nicht das Angebot der BEST, mal als Gast bei den Webinaren reinzusehen.
Irgendwann war dann doch die Zeit reif. Aufgrund der Organisation der Präsenzphasen entschloss ich mich für die BEST.
Schon nach kurzer Zeit war für mich aber klar: Weiterbildung mit Blended-Learning ist ein Format, was ich für mich
neu entdeckt habe. Insbesondere der interaktive, direkte Austausch mit den anderen Teilnehmern begeisterte und
motivierte mich derart, dass ich mich trotz zeitlicher Belastung regelrecht auf die Webinare und Workshops freute.
Die Moderationen und Praxisbeispiele von Bernd Stelzer bereicherten das Ganze. Daher resümiere ich: für mich
ein gelungenes Format, was Zukunft hat

Nicht unterschätzen darf man allerdings, dass man zuhause oder wo auch immer einen Arbeitsraum zum ungestörten
Webinieren, Nacharbeiten und Workshoppen braucht. Spielt dort der Partner bzw. die Familie nicht mit wird es
schwieriger. Auch eine stabile technische Infrastruktur mit Headset wird benötigt. Die erforderlichen
Bedienungskenntnisse sind erfreulich gering, so dass jeder, der halbwegs mit Internet, Email und Windows
umzugehen weiß, das Lernsystem einsetzen kann.

Wie in vielen Fällen identifiziert man auch Optimierungspotential – dies liegt im technischen Umfeld, bei der
Planungstransparents und in der Betreuungsorganisation.

Friedhelm K.
Gruß aus Nordhessen